Impressum | Kontakt | Normale Version | Sitemap | Suche
Biospähre
Kontrast ändern Schriftart größer
Termine
Veranstaltungen
Stadtführungen
Wanderungen
Orts- und Stadtrat
Ausstellungen
Lesungen
Vorträge
Filme
Fasching
Second-Hand
Märkte
Märkte
Suchen:

Erweiterte Suche
Login
Passwort

Registrieren
Infos zur Registrierung
Passwort vergessen?
19.04.2014
Geführte Wanderung ins Pferchtal
19.04.2014
Stadtführung durch die schöne Altstadt von Blieskastel
24.04.2014
Kulinarische Stadtführung - ausgebucht-
26.04.2014 - 11.05.2014
Ausstellung "Deutsche u. französische Kriegspostkarten des 1. Weltkriegs
27.04.2014
Konzert mit Concordia Webenheim in den Mediclin Bliestal Kliniken
ALLE TERMINE ANZEIGEN
24.04.2014

Kulinarische Stadtführung - ausgebucht-

Ein Spaziergang durch die Gassen Blieskastels ist wie eine Wanderung durch vergangene Jahrhunderte. In allen Winkeln kann die Geschichte bildhaft und allgegenwärtig erlebt werden. Um die Stadt jedoch mit allen Sinnen genießen zu können, sollten bei einem Besuch auch die besonderen Gaumenfreuden nicht zu kurz kommen.

Mit dem Angebot der kulinarischen „Genuss-Stadtführung“ will Blieskastel seinen Besuchern genau dies vermitteln: Eine Reise zurück in die Zeit der Gräfin Marianne von der Leyen, bei der nicht nur geschichtliche Informationen vermittelt werden, sondern auch kulinarische Höhepunkte in den Restaurants unserer Stadt nicht zu kurz kommen sollten.

Der kulinarische Rundgang beginnt mit einem Sektempfang und einer Vorspeise um 18.00 Uhr in einem Restaurant in der Altstadt. Hier werden die Geschmacksnerven für die nachfolgenden kulinarischen Freuden sensibilisiert. Anschließend werden die Besucher von Gräfin Marianne von der Leyen höchstpersönlich, dargestellt durch Stadtführerin Dagmar Schuler, durch die malerische Altstadt geführt. Nur unterbrochen durch die Einnahme von Hauptgericht und Nachspeise in weiteren gastronomischen Betrieben erspüren die Gäste den Geist des Barock. Abwechslungsreich und spannend unterhält die „Gräfin“ bei ihrer Tour durch die Gassen von Blieskastel mit kleinen Anekdoten, historischen Informationen und Amüsantem.

Der Preis beläuft sich auf 40,00 € pro Person.

Im Laufe der über 900 Jahre währenden Stadtgeschichte hat Blieskastel vieles mitbekommen, über das sich zu berichten lohnt.
                                                
Im Wechsel werden folgende Gastronomiebetriebe für das leibliche Wohl ihrer Gäste sorgen: Blieskastler Hofbräustube, "Im Hinnereck", Musikkneipe „Alt Schmidd“, Restaurant „Beim Patric“, Restaurant „Postillion“ und die Vinothek „OliVino“, das seine Gäste mit Antipasti-Vorspeisen verwöhnt.

Wer eine kulinarische Stadtführung verschenken möchte, hat auch die Möglichkeit einen Gutschein zu erwerben.

Weitere Informationen und Anmeldungen beim Verkehrsamt Blieskastel, Haus des Bürgers, Luitpoldplatz 5, 66440 Blieskastel, Tel. 0 68 42 9261314. Teilnahme ist nur bei entsprechender Voranmeldung möglich. Die Teilnehmerzahl ist begrenzt.



26.04.2014 - 11.05.2014

Ausstellung "Deutsche u. französische Kriegspostkarten des 1. Weltkriegs

Samstag, 26. April bis Sonntag, 11. Mai 2014, Orangerie Blieskastel

geöffnet: Dienstag – Sonntag 15:00 – 18:00 Uhr

Eintritt frei


Deutsche und französische Kriegspostkarten des 1. Weltkriegs


Mit dem Untertitel „ein Panoptikum des Krieges und der Volksverdummung“ versah Friedrich Wendel, der letzte leitende Redakteur der sozialdemokratischen Satirezeitschrift „Der Wahre Jacob“ seinen Versuch, mit einem Rückgriff auf „Deutsche Kriegspostkarten des Weltkriegs“ gegen den nächsten Krieg zu agitieren. Ab Februar 1933 begannen als Beilage zum „Wahren JaKriegspostkartecob“ Nachdrucke zu erscheinen. Die Sache blieb Fragment. Nach vier Ausgaben hatte die Staatsgewalt dem ein Ende gesetzt.

In der Ausstellung werden dieses Fragment und über ein halbes Tausend deutscher und französischer Weltkriegspostkarten aus der Sammlung Lambert gezeigt. Sie dokumentieren spiegelbildlich und von Feind zu Feind austauschbar, wie Mars Herzen und Hirne im Unheil gefangen hält. Zu sehen sind u.a. auch Blätter aus „Jugend“, „Der wahre Jacob“, „Kladderadatsch“ und „Simplicissimus“.

Nur ein Vierteljahrhundert nach Beginn des Weltkriegs 1914, dem blutigen Weg vom Hurra zu Massenmord und Massenelend, bestätigte 1939 die deutsche Mehrheitsgesellschaft den bitteren Hegelsatz: „Die Geschichte lehrt, dass die Völker nichts aus ihr lernen.“ Hundert Jahre nach Beginn des ersten Weltkriegs, heute, kritisiert Jean Claude Junker neuen Chauvinismus in Europa und die Leichtfertigkeit, mit der die Meisten Kriege für ausgeschlossen halten. Und er warnt: Die Dämonen schlafen nur.

Vor hundert Jahren kurz vor Beginn des Weltkriegs verstarb die Friedensnobelpreisträgerin und Pazifistin Bertha von Suttner. Ihr Konterfei ziert die österreichische Zweieuromünze. Sie hatte vor hundertfünfundzwanzig Jahren, im Geburtsjahre Hitlers, 1889, mit ihrem Roman „Die Waffen nieder“ ein Fanal gesetzt. Mit einer Gesamtauflage von 40 Millionen wurde er zum größten Romanerfolg der Literaturgeschichte. Ihrer wird in einer gesonderten Veranstaltung im Rahmen der Ausstellung gedacht. Näheres entnehmen Sie bitte der Tagespresse.

Ergänzt wird diese Ausstellung mit den deutschen und französischen Propagandapostkarten der Sammlung Lambert von Fotos zur Zeit des 1. Weltkrieges aus dem Stadtarchiv Blieskastel.

 



27.04.2014

Lust auf Garten

Lust auf Garten – Blumen und mehr –
Blieskastel versinkt am Sonntag, 27. April, im Blumenmeer

„Lust auf Garten – Blumen und mehr“, so heißt der Markt, der wieder am letzten Sonntag im April stattfindet. Der Markt bietet eine große Auswahl an Pflanzen und Zubehör für Drinnen oder Draußen, einjährig oder winterhart, blühend oder immergrün. Die große Schar von Fachhändlern, die sich zusammengefunden hat, wird die Altstadt von Blieskastel wieder in ein riesiges Blumenmeer verwandeln.

Dass Blieskastel schon immer etwas für schöne Blumen übrig hat, wird durch die vielen Blumen- und Pflanzanlagen eindrucksvoll bewiesen. Der Markt hat mittlerweile viele Freunde in Blieskastel und der weiteren Umgebung gewonnen. Geboten wird eine gute Mischung aus einem großen Angebot von gärtnerischen Produkten, heimischen und überregionalen Spezialitäten, Keramik, Dekorationen und Gartenmöbeln.

Ergänzt wird das vielfältige Angebot durch die persönliche Beratung von Gärtnermeistern und Pflanzenexperten vor Ort. Lassen Sie sich von den Gärtnerinnen und Gärtnern inspirieren. Raffinierte und ideenreiche Gestaltungsmöglichkeiten lassen die Herzen von Gartenfreunden höher schlagen. Der Markt bietet allen Hobbygärtnern und denen, die es noch werden möchten, die Möglichkeit, anregende Ideen und Informationen rund um das Thema Gartengestaltung zu sammeln.

Die einzigartige barocke Kulisse der Altstadt bildet den stilvollen Rahmen für den Blumenmarkt und lädt darüber hinaus ein, eine kleine Zeitreise in die Zeit der Residenz der Grafen von der Leyen zu unternehmen. Seit letztem Jahr ist der Blumenmarkt eine vielversprechende Symbiose mit dem eingegangen, was Blieskastel seit mehr als 250 Jahren geprägt hat und immer noch prägt: das Zeitalter des Barockes.

Für ein besonderes barockes Ambiente auf dem Gartenmarkt sorgen die Gruppe Fleurs de Baroque, die Gräfin Marianne von der Leyen mit ihrer Gesellschaftsdame Anna Maria de Moranville und der Kammerzofe Henrietta.

Gräfin Catharina aus der benachbarten ehemaligen Residenzstadt Ottweiler wird ebenso anwesend sein, wie auch die Gruppe Barocco Royale aus Saarlouis.

Antreffen können Besucher das barocke Ensemble ganztätig in der historischen Markthalle oder beim Flanieren in der Altstadt.

Als besonderes Highlight hat sich Fabrice Patin, Fechtmeister aus Metz, angekündigt. Er wird mit seinen Musketieren an verschiedenen Stellen in der Altstadt Schau-Fechtkämpfe vorführen.

Auch die Blieskasteler Geschäftswelt freut sich auf viele Besucher, denn sie hat zum verkaufsoffenen Sonntag ab 13 Uhr eingeladen.

In der historischen Markthalle wird das Familienzentrum die Besucher mit selbst ge-backenem Kuchen und frisch aufgebrühtem Kaffee verwöhnen. Für kühle Getränke vor der Markthalle mit Sitzgelegenheiten ist ebenfalls bestens gesorgt.

Weitere Informationen zum Markt erhalten interessierte Besucher und Aussteller bei der Stadt Blieskastel, Birgit Hennrich, Tel.: 06842-926-1303 oder 01520-9353233.



27.04.2014

Verkaufsoffener Sonntag



27.04.2014

Konzert mit Concordia Webenheim in den Mediclin Bliestal Kliniken

Das Verkehrsamt Blieskastel veranstaltet am Sonntag, den 27. April 2013 um 10.30 Uhr in den Mediclin Bliestal Kliniken sein nächstes Unterhaltungskonzert. Ausführender ist der Männergesangsverein "Concordia Webenheim". Zur Aufführung kommen Stücke verschiedener Stilrichtungen. Durchs Programm führt Günter Schwartz. Alle Freunde des Chorgesangs sind herzlich eingeladen. Das Konzert und findet in der Veranstaltungshalle der Mediclin Bliestal Kliniken statt.


Der Eintritt ist frei!


Weitere Informationen beim Verkehrsamt Blieskastel, Tel. 0 68 42 - 926 13 31




TOP
123[...]16Weiter